Bootcamp Juni 2018 2018-07-02T10:06:56+00:00

BOOTCAMP 04. & 05. 06. 2018

Über 100 Bewerbungen kamen bei unserem letzten Next-Incubator Call herein. Die besten 8 Startups aus dem mehrstufigen Bewerbungsprozess nahmen 2 Tage lang an unserem völlig neuen „Bootcamp: spirit-added“ Format teil. Klingt spirituell – ist es auch. Ja, es ist drin was drauf steht und mehr als man sehen kann!

Was kann man sich nun unter einem Next-Incubator Bootcamp: spirit-added vorstellen? Die Rezeptur und Inhalte sind einfach erklärt. Prinzipiell geht es ja immer um die vier Kriterien „Team – Markt – Geschäftsmodell & Skalierbarkeit – Vision“.

Dahinter steckt folgendes Programm:

  1. The Base: Wir analysieren die Geschäftsmodelle basierend auf dem klassischem Lean Canvas. Die Next-Incubator Crew und die Startups diskutieren gemeinsam die Building Blocks, Chancen und Herausforderungen des Business Model Canvas durch. Dies passiert in einer klassischen Pitch-Session (4min Pitch, 4min Q&A) zu Beginn und anschließenden 1-on-1 Working Sessions bestehend aus einem Next-Incubator Member und dem Startup.
  2. The decision of the Gatekeepers: klingt dramatisch- ist es auch. Bereits nach der ersten Tageshälfte wurde entschieden, welche Teams zu den 2-stündigen „Canvas: spirit-added“ Sessions eingeladen wurden. Aus den 8 Teams wurden die 5, am besten zu uns passenden Teams den Sessions zugeteilt. 3 Teams mussten wir leider wieder nach Hause schicken.
  3. The „Canvas: spirit-added“ Sessions: bei unserem Ansatz werden die 4 Kriterien „Team – Markt – Geschäftsmodell & Skalierbarkeit – Vision“ neben der klassischen Lean Canvas Dimension um eine visuelle Dimension (durch eine geführte und visuell niedergezeichneten Fantasiereise zum unbewussten Kern ihrer Geschäftsidee) und eine feinstoffliche Dimension (durch energetische Impulse basierend auf den Erzählungen und Diskussionen der Startup Teams während der Visualisierungs-Session) ergänzt.

Für die Entscheidung über die Aufnahme der Startup Teams in den Next-Incubator werden diese 3 Dimensionen (klassisches Geschäftsmodell, Visualisierung des Unbewussten, feinstoffliche Betrachtung) über unsere 4 Kriterien gestülpt. Das Ergebnis ist eine mehrdimensionale Betrachtung der 4 Geschäftsmodell-Kriterien, welche auch für die Startup-Teams selbst einiges aus dem Unbewussten ins Bewusste geholt hat. Durch diese intensive und umfassende Betrachtung kommen die Startups in der Zusammenarbeit mit uns zu weiteren Werkzeugen und Erkenntnissen für die Skalierung ihres Startups zur Verfügung stellt.  Klingt doch simpel, oder? Spezieller, aber umso fantastischer wird es noch einmal durch die handelnden Charaktere.

DAS SETTING

Martina Hölzl (Next-Incubator): meditative Durchführung der Reise ins Unbewusste mit den Startup Teams

Reinhard Gussmagg (B4B Innovationslabor): der verlängerte Arm der Startup Teams, der die beschriebenen Bilder in Echtzeit niederzeichnet und für die Startup Teams fantastisch visualisiert.

Josef Oblasser (Wirtschaftscoach und Energetiker): Durch das Empfangen feinstofflicher Impulse werden im Raum stehende Fragen zur Geschäftsidee energetisch interpretiert und als Denkimpulse an das Team weitergegeben.

Dietmar Mauschitz, Thomas Wiedner, Hannes Zeichen (Next-Incubator): Die Leitung des Next-Incubators ist von Anfang an bei dem gesamten Bootcamp-Programm dabei, verbindet die Erkenntnisse der verschiedenen Sessions bzw. Dimensionen miteinander und gibt den Startups ein persönliches, ehrliches und ungeschöntes Feedback mit auf den Weg.

Martina Hölzl
Reinhard Gussmagg
Josef Oblasser
Dietmar Mauschitz
Thomas Wiedner & Hannes Zeichen

DIE FINALISTEN

Ziel ist den Startups zu zeigen, dass wir neben einem guten Investment wirklich gewillt sind gemeinsam an den essenziellsten und erfolgskritischsten Punkten der Startup Vision zu arbeiten. Dafür gehen wir neue, andersartige Wege und sind mutig genug, dies auch offen zu kommunizieren.

Wir haben kein Interesse daran, für die Startups eine inhaltsleere Show abzuhalten und ihnen das blaue (positivste) vom Himmel zu versprechen. Uns geht es um Serious Business, Reibung und Aufzeigen der offenen Flanken. Denn nur durch diese Reibung kann die Energie frei gesetzt werden und an den richtigen Stellen gebündelt werden um großes zu schaffen. Mit uns gelingt serious business und execution excellence anstatt Startup Halligalli und Bullshit Bingo.

Kim Köber

Das Team und die Herangehensweise vom Next-Incubator sind einzigartig! Es macht Spaß, alles ist authentisch und trotzdem angenehm herausfordernd. Wir sind extrem gespannt was man mit dieser grandiosen Basis gemeinsam erreichen kann.

Kim Köber, Co-Founder & Business Development INGA

SNAPSHOTS VOM BOOTCAMP

KONTAKT

Für Corporates, die sich dem Corporate Venturing widmen wollen und dabei Support benötigen, stehen wir jederzeit für ein Gespräch bereit.

 
 

Verifizierung